Twittern bringt was für Seo

 

Die Aktivitäten in sozialen Netzwerken fließen in das Ranking einer Internetseite mit ein. Twitter, Facebook, Xing und andere soziale Netzwerke (Social Networks) bringen Unternehmer mehr Leser auf ihre Webseite.

Seo: mit Twitter Account

Anfang des Jahres wurde auf dem Blog von Google, Matt Cutts-Blog in einer Pressemitteilung mitgeteilt, dass die Aktivitäten sozialer Netzwerke wie Twitter oder Facebook ins Ranking mit einfließen. Anhand mehrerer Studien, die ein Seo-Experte durchführte, konnte belegt werden, dass er durch Tweets auf Twitter, Verbesserungen der Webseitenpositionierung bei Google wiederlegen konnte. Ein Teil dieser Studien wurden bei Seomoz.org im Blogbereich dargestellt. Seomoz ist eine der bekanntesten Webseiten im Bereich der Suchmaschinenoptimierung weltweit. Wer bei Twitter über viele Kontakte verfügt, der kann bei regelmäßigen Tweets, auch mehr Besucher auf den Webseiten verzeichnen, wenn er interessante Links postet. Alleine diese Tatsache wirkt sich positiv auf die Suchmaschinenergebnisse aus. Diese Maßnahmen gehören mittlerweile zur Suchmaschinenoptimierung. Jedes Unternehmen kann von einer Facebook-Unternehmensseite und einen Twitter-Account profitieren, wenn diese regelmäßig genutzt werden.

 

Twitter-Studie (Quelle: Seomoz.org) :

Die Studie des Seo-Experten lautet wie folgt:

 

Ich arbeitete für eine Online-College-Portal Website, wo ich und zwei andere SEOs täglich arbeiten. Ich war gespannt, was passieren würde, wenn ich die Phrase „akkreditiert Online Colleges nur“, mit Hilfe der Website und dem Twitter-Account starte. Ich habe auch beschlossen, eine der Tweets mit meinem persönlichen Konto zu beantworten, um zu sehen, ob dies eine Wirkung hat.

Leichte Verbesserungen waren bei der Platzierung von Bing zu verzeichnen.

2 Kommentare "Twittern bringt was für Seo"

  1. Beauty Doc   5. Juni 2011 at 22:15

    Was bedeutet „leichte Verbesserungen bei den Platzierungen von Bing“ genau? Verbesserung von Platz 8 auf 6 oder von Platz 156 auf 155? War Twitter auch sicher der Grund hierfür – evtl. auch indirekt, da damit mehr Besucher gewonnen wurden… .

    Antworten
  2. Kevin   15. Juni 2011 at 00:20

    Toller Artikel. Würde gern mehr Blogposts zu dem Thema lesen.

    Antworten

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.