Skip to main content

Mit der Firmen-Website besser gefunden werden

lokale Suchanfragen
Auch wenn der Kunde nur zwei Straßen weiter wohnt – der Weg über das Internet wird für Einzelhändler, Handwerksbetriebe, Gastronomen und Dienstleister immer wichtiger. Auf besondere Aktionen aufmerksam machen, über Öffnungszeiten informieren oder einfach online gefunden werden: Ohne professionelle Internetpräsenz geht auch für kleine Betriebe und Selbständige fast nichts mehr. Umfragen zufolge zielen bereits vier von zehn Suchanfragen über Smartphones und Tablets auf Geschäfte vor Ort ab. Für Kleinunternehmen verbinden sich damit ganz neue Chancen, Kunden zu gewinnen und ihr Angebot bekannter zu machen.

Lokal gefunden werden

„Kunden suchen online selten nach dem Namen eines Geschäfts, sondern vielmehr nach einem Produkt oder einer Dienstleistung vor Ort. Daher ist es wichtig, das eigene Angebot mit entsprechenden Schlüsselbegriffen auf der Webseite zu beschreiben. So erkennen Besucher und Suchmaschinen direkt, welche Leistungen das Unternehmen anbietet“, erklärt Elias Rendón Benger von 1&1. Europas führender Webhosting-Anbieter stellt speziell kleineren Unternehmen mit „1&1 MyWebsite“ eine einfache Möglichkeit zur Erstellung und Pflege professioneller Webseiten bereit – die Suchmaschinenoptimierung und die erfolgreiche Präsenz in Online-Verzeichnissen sind inklusive. So erreicht der Unternehmer mit nur einer Eingabe, dass seine Daten in bis zu 25 Online-Verzeichnissen von Google Maps bis Yelp korrekt und einheitlich angezeigt werden. Und die werden für die Sichtbarkeit im Netz immer wichtiger: Selbst wenn bei der Suche kein Ort angegeben wurde, zeigt Google dank Standorterkennung bevorzugt lokale Ergebnisse an.

Einfach aktualisieren

Der professionelle Internetauftritt in Eigenregie lässt sich auf diese Weise einfach in den Arbeitsalltag integrieren. Eine Erfahrung, die auch Metzgermeister Heiko Brath aus Karlsruhe gemacht hat: „Wichtig für das Tagesgeschäft ist, dass die Pflege der Homepage und das Aktualisieren der Daten wie etwa der Öffnungszeiten einfach und schnell von der Hand gehen, ganz ohne Vorkenntnisse.“

Ein Design für alle Geräte

Was am 24-Zoll-Bildschirm gut leserlich erscheint, wirkt auf dem Smartphone-Display wie ein Mäusekino – mit der verstärkten mobilen Nutzung wird die Bedienungsfreundlichkeit von Webseiten auf Mobilgeräten immer wichtiger. „Responsive Design“ lautet das Zauberwort: Diese Lösung erkennt automatisch, mit welchem Gerät ein Nutzer die Webseite aufruft und passt die Darstellung der Inhalte darauf an. Schon heute erhalten Webseiten mit Responsive Design bei Google ein besseres Ranking.

Quelle: djd, Foto: © djd/1&1


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *