Immer mehr Firmen „kaufen“ Facebook Freunde

Enorm viele Firmen sind bei Facebook angemeldet und es werden täglich mehr. Fans sind da Gold und Geld wert und die Firmenbetreiber geben hohe Summen aus um Facebook Freunde zu kaufen. Angebote gibt es in Internet zuhauf, auch für Twitter und Co, sogar für neue Freunde im 5 und 6 stelligen Bereich.

Echte Fans bzw. Freunde zu gewinnen ist eben wie auch im wahren Leben schwer. Da neigen viele Verantwortliche von Firmen dazu, den schnellen Weg zu gehen, sehr oft ohne das der Firmeninhaber über dieser Machenschaften informiert ist. Der Druck ist enorm und zunächst ist das falsche Spiel nicht für jeden ersichtlich. Der Schaden für die Unternehmen ist immens, denn man könnte das investierte Geld auch gleich zum Fenster hinaus werfen. Was bringen Fans, die real nicht existieren?

Facebook möchte jedoch nichts von diesen Missständen wissen und Forderungen in dieser Angelegenheit lehnt Facebook kategorisch ab. Es bringt eben doch mehr sich die Fans durch Qualität der Ware oder Dienstleistung zu erarbeiten und nicht den schnellen, undurchsichtigen und teils kriminellen Weg zu gehen. Studien haben schon jetzt bewiesen, dass diese Marketingstrategien, welche ausschließlich auf Quantität ausgelegt sind, rein gar nichts bringen.

3 Kommentare "Immer mehr Firmen „kaufen“ Facebook Freunde"

  1. Markus   4. August 2012 at 11:50

    Hi Dirk,
    auf der einen Seite kann es natürlich vertrauenswürdiger erscheinen, wenn man die Seite noch nicht kannte und 2000 Fans angezeigt werden. Auf der anderen Seite wird FB zu 100% überschätzt! Wenn ich die Zeit sehe, die manche in Ihre FB, bzw. „Social Media“ Kampagnen investieren… und das bei unter 100 Fans ^^
    Steht in keiner Relation!
    Wenn man dem Leiter Marketing einem führenden Onlinekaufhaus glauben schenken darf, ist alles unter 40.000 echten Fans für einen Onlineshop Zeitverschwendung…
    Aber es macht doch soviel Spaß…;)
    Gruß Markus

    Antworten
  2. Maria   4. September 2012 at 12:00

    Also ich finde, dass es zumindest für den Anfang Sinn macht ein paar Hundert Fans einzukaufen, damit schonmal eine dreistellige Zahl da steht und Nutzer animiert die Seite zu liken. Aber das Ding künstlich hochzuschaukeln bringt wohl kaum etwas, außer vielleicht für das Ego des jeweiligen Marketing Verantwortlichen 😀

    Antworten
  3. Socialnow   11. März 2013 at 20:13

    SEO Agenturen verstoßen Tag für Tag gegen die Google Richtlinien, da kräht kein HAHN drum. Bei einer Dienstleistung wie Fans kaufen ist der Aufschrei in den Medien/Blogs etc gleich riesig.

    Antworten

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.