Google Plus: könnte Facebook überholen

Google Plus ist ein wichtiges soziales Netzwerk geworden. Innerhalb kürzester Zeit hat Google Plus enorm viele Nutzer gewonnen. Der Plus-Button ist ein Instrument der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Der Google Plus-Button lässt sich sehr einfach in eine Internetseite einbinden. Die Funktionen dieses Buttons sind ähnlich wie beim Facebook-Like-Button. Die Nachricht wird im Profil des Users geteilt, der den Plus-Button tätigt. Vor dem Teilen kann er entscheiden in welchen Gruppen die Nachricht publiziert wird. Der große Unterschied zwischen Google-Plus und Facebook ist, dass man seine Kontakte direkt in verschiedene Gruppen einteilen kann und die Nachrichten die man täglich lesen möchte von einzelnen Gruppen (Circles) auch ausblenden kann, wenn man nur Nachrichten bestimmter Gruppen lesen möchte. Höchstwahrscheinlich wirken sich die Klicks auf den Plus-Button auch auf die Platzierung einer Internetseite im Google-Ranking aus. Denn in den Webmaster-Tools von Google tauchen Statistiken über die Klicks von Google Plus auf. Daran kann man detailliert erkennen, wie viele User die Webseite über Google Plus besucht haben.

2 Kommentare "Google Plus: könnte Facebook überholen"

  1. Graham   30. Juli 2011 at 23:41

    Interessanter Beitrag! Ich werde da noch mal nachhaken!

    Antworten
  2. Rasul   31. Mai 2012 at 17:22

    Das Einbinden soll sehr einfach sein? Ich bitte Sie, einmal ctrl+c und ctrl+v bekomme ich auch beim Facebook like Button hin…

    Zu dem „großen“ Unterschied, wenn man natürlich nicht weiß was Facebook ist, dann ist das wohl ein großer Unterschied.

    Man konnte auch schon vor dem „google Plus“ (lächerlicher Name btw) seine Posts nur bestimmten Leuten anzeigen lassen – die tolle „innovative Idee“ von Circles ^^ auf Facebook konnte man auch vor 4 Jahren Listen erstellen – aber Google hat ja nicht kopiert. Weder bei Yahoo, AOL, iOS oder Facebook – dieser Verein ist das Allerletzte auf der Welt.

    Antworten

Nimm an der Diskussion teil

Your email address will not be published.